TEC DIVING

Wer der geheimnisvollen Welt in der Tiefe verfallen ist möchte schnell tiefer die maximal empfohlenen 40 Meter tauchen. Taucher mit diesem Wunsch stolpern schnell über das technische Tauchen, das die Grenzen des Sporttauchens sprengt und als Sonderform des Gerätetauchens immer populärer wird.

Was unterscheidet das Tec Tauchen vom Sporttauchen?

Ursprünglich entstand der Name für das technische Tauchen aus der Verwendung von einem oder mehreren technischen Gasen anstelle von Druckluft als Atemgas. In der Regel wird bei einem einzigen tiefen Tauchgang mehrfach das Atemgas gewechselt, da sich Vor- und Nachteile dieser Gase je nach Tiefe verändern. Aus diesem Grund lassen sich Tec Taucher beobachten, die mit zahlreichen Flaschen ins Wasser steigen.

Die Bedingungen in größeren Tiefen und an speziellen Tauchplätzen wie zum Beispiel Höhlen, verändern sich und erfordern zusätzliches Know how eines Tauchprofis. Daher benötigt ein technischer Taucher zusätzliche und spezielle Tauchausrüstung die weit über das für Sporttaucher übliche Niveau hinaus geht. Ursprünglich waren derartige Techniken dem Berufstauchen vorbehalten, immer öfter aber suchen auch abenteuerlustige Sporttaucher  Herausforderung und Risiko an Plätzen, die nur wenigen vorbehalten sind.

 

Das technische Tauchen zieht erfahrene Taucher magisch an. Sie sind bereit, zusätzliche Risiken einzugehen und viele weitere Stunden der Ausbildung zu meistern. Neben dem Zeitaufwand ist auch ein nicht unerheblicher Kostenaufwand zu nennen, an dessen Ende immer eine große Verantwortung übernommen wird.

 

Wer noch immer neugierig ist, dem öffnen PADIs TecRec Kurse die Türen zu außergewöhnlichen Abenteuern – Abenteuern in großen Tiefen, außerhalb der Tageslichtzone und ohne direkte Aufstiegsmöglichkeit zur Oberfläche mit mehreren Gasgemischen und stufenweiser Dekompression.
 

Für Tec Taucher und die besonderen Rahmenbedingungen sind spezielle Verfahren, umfangreiche Ausrüstung und eine intensive Ausbildung erforderlich. Ein Tec Taucher muss im Notfall zusätzliche Gefahren und Risiken souverän managen. Die Ausrüstung und ihre sichere Bedienung nehmen dabei eine zentrale Funktion ein. Überlebensnotwendige Ausrüstungsteile führt ein Tec Taucher aus Sicherheitsgründen in doppelter Ausführung mit. Dies gilt nicht nur für die Atemgase sondern auch für Tauchlampe, Tauchermesser, Maske und Tauchcomputer.

Genutzt werden Wings, Backplates und spezielle Tauchcomputer bis hin zu Bojen mit größerem Volumen. Revolutioniert wurde das technische Tauchen mit der Entwicklung und Verfügbarkeit von Kreislaufgeräten mit geschlossenem System, engl. Rebreathern. Ein Rebreather bietet zahlreiche Vorteile, essenziell aber ist, dass er es Tec Tauchern ermöglicht wesentlich länger unter Wasser zu bleiben.

ÜBER DIE PFEILE IN DER GALERIE ERREICHST DU
UNSER GESAMTES TEC KURS-ANGEBOT

1/2

THE DIVE BASE 

St. Martin-Str.29

92334 Berching

Telefon: +49 (0) 846 0 - 348 001 4 Mobil: +49 (0) 170 - 900 402 2

info@thedivebase.de
www.thedivebase.de

  • Facebook - White Circle

ÖFFNUNGSZEITEN
 

Montag & Freitag

9:30 Uhr bis 12:00 Uhr
 

Dienstag & Donnerstag

14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

aquamed.gif